NDS HF QUALITÄTSMANAGER/-IN

Dipl. Qualitätsmanager/-innen arbeiten in Industrieunternehmen und Dienstleistungsbetrieben in verantwortungsvoller Position im Qualitätsmanagement.

Hinter der Funktion Qualitätsmanager/-in verbergen sich Aufgaben und Aktivitäten zur Qualitätssicherung und zur Unternehmensentwicklung. Nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung sind Sie in der Lage, in kleineren und mittelgrossen Unternehmen ein prozessorientiertes Managementsystem aufzubauen und kontinuierlich weiterzuentwickeln, das Unternehmen in der Einführung oder Rezertifizierung der wichtigen Qualitätszertifikate zu unterstützen und mit Prozessoptimierungsmassnahmen eine nachhaltige Wertschöpfung zu garantieren.

Sie initiieren und steuern Korrekturmassnahmen zur Fehlerbehebung und Organisationsentwicklung. Sie setzen geeignete Mittel zur internen Qualitätsprüfung und zur Sicherung der Lieferantenqualität ein und begleiten daraus resultierende Veränderungsprozesse professionell und effektiv. In dieser Funktion übernehmen Sie gegenüber der Führung eine wichtige Rolle als Berater oder Coach zur nachhaltigen und systematischen Unternehmensentwicklung.

Angesprochen sind Personen, welche die Position oder die Aufgaben eines Q-Managers in ihrem Unternehmen übernehmen werden oder schon übernommen haben.

VORAUSSETZUNGEN

  • Abschluss eines eidg. Fachausweises oder eines eidg. Diploms im Bereich der höheren Berufsbildung oder des Lehrgangs Qualitätsfachleute an der IBZ oder Absolventinnen und Absolventen von Höheren Fachschulen, Fachhochschulen oder Universitäten mit erfolgreichem Studienabschluss.
  • Zusätzlich werden mindestens 3 Jahre Berufserfahrung im Qualitätsmanagement vorausgesetzt.

MODULINHALTE

Der Unterricht deckt die relevanten Themenbereiche in acht in sich abgeschlossenen aber gegenseitig aufbauenden und ergänzenden Modulen ab. Jedes Modul muss erfolgreich abgeschlossen werden.

Einführungsworkshop Lernmanagement und Reflexionskompetenz
(1 x 2 Tage)

In diesem zweitägigen Workshop lernen Sie Ihre eigenen Ziele im Zusammenhang mit der Ausbildung zu reflektieren und erfolgreiche Lern- und Entwicklungsstrategien für die schulische und berufliche Situation zu entwickeln.

Modul 1: Grundlagen Quality Management
(1 x 2 Tage)

Im Fokus stehen hier die Normenlandschaft mit den verschiedenen Q-Systemen und Auditarten. Sie lernen die Anforderungen und Bewertungskriterien an die Qualität und der daraus abgeleiteten Systeme kennen und können diese in der Praxis anwenden. Sie können Normen aus Führungssicht interpretieren (ISO 9001, ISO 14001, ISO 18001, VDA Band 6.1, ISO/TS 16949, 13485 etc.) und kennen die zur Anwendung kommenden Gesetze, Verordnungen und Richtlinien und deren Auswirkungen auf die Managementsysteme.

Modul 2: Strategisches Q-Management
(1 x 3 und 1 x 2 Tage)

Es setzt sich immer mehr die Ansicht durch, dass sich Qualitätsdenken nicht allein auf den TQM-Gedanken beschränken lässt. Vielmehr muss Qualität im Zusammenhang mit der gesamten Wertschöpfungskette betrachtet werden. Sie befassen sich mit der strategischen Bedeutung von Qualitätsmanagement für Unternehmen, der Qualität als oberstes Unternehmensziel. In diesen Modulen bearbeiten Sie Themen wie Qualitätsplanung, Strategiebaupläne, Planungsinstrumente zur strategischen Differenzierung, Prozessorientierte Qualitätsmanagementsysteme (Prozessdarstellung, Prozessstrukturen etc.) für Qualität, Umwelt und Sicherheit (Integriertes Managementsystem), aber auch Änderungs-Management (Prozessstrukturen (Prozesslandschaften, CE/CC), Produkthaftung (Richtlinien und Normen für Produkte), Risikobewertung, Ziele und Anforderungen an ein integriertes Risk-Management und Compliance und Corporate Governance.

Modul 3: Operatives Q-Management
(2 x 3 und 1 x 2 Tage)

In diesem Modul werden die verschiedenen Hilfsmittel und Instrumente, die im Rahmen des Q-Managements zum Einsatz kommen in der praxisorientierten Umsetzung behandelt. Sie befassen sich mit der Analyse der Wertschöpfungskette, dem Einsatz von Q-Methoden in der Praxis (8D etc.) und der Risk-Management Umsetzung. Ebenso vermittelt ihnen dieses Modul die Grundlagen zur erfolgreichen Qualifizierung und Validierung von Geräten und Prozessen und befasst sich mit den Themen Reporting, Kalibrierung, Akkreditierung, Produktsicherheit sowie Archivierung und Dokumentation. Nicht zuletzt behandelt dieses Modul die Vorbereitung und Durchführung von Q-Audits.

Modul 4: Six Sigma und Lean Management
(1 x 3 und 2 x 2 Tage)

Dieses Modul erklärt die Six Sigma Philosophie und behandelt die Erfolgsfaktoren und Phasen bei der Einführung von Six Sigma. Ausserdem vertiefen Sie die Thematik und die Abgrenzung zu Lean Management und die Integration dieser Systeme in andere QM-Ansätze. Abschluss Yellow Belt Six Sigma.

Modul 5: Supportprozesse im Q-Management
(2 x 3 Tage und 1 x 2 Tage)

Erfolgreiches Q-Management integriert bestimmte Randprozesse erfolgreich. In diesem Modul werden wichtige Kompetenzen, die in den Supportprozessen für das Q-Management zum Tragen kommen, geschult. Dazu gehören Projektmanagement sowie die Themen Supplier Management und Begleitung von Entwicklungsprojekten.

Modul 6: Leadership und Prozessmanagement
(2 x 3 Tage und 1 x 2 Tage)

DIPLOM QUALITÄTSMANAGER/-IN NDS HF

Um das Diplom QualitätsmanagerIn NDS HF zu erlangen, müssen folgende Qualifikationen erfolgreich abgeschlossen sein:

  • Modulprüfung Strategisches Qualitätsmanagement
  • Dokumentation und Reflexionsbericht des Qualitätszirkels
  • Semesterarbeit internes Benchmarking
  • Modulprüfung Supportprozesse
  • Wertstromanalyse Projektarbeit
  • Modulprüfung Six Sigma und Lean Management
  • Modulprüfung Führungs- und Qualitätsprozesse
  • Diplomarbeit

Die Diplomarbeit wird einzeln erarbeitet. Gegenstand der Diplomarbeit ist eine echte Problemstellung aus der Praxis, im Idealfall vom eigenen Arbeitgeber. Im Rahmen des Studiums ist es zusätzlich möglich, das IPMA Zertifikat Level D zu erlangen.

WEITERBILDUNGSMÖGLICHKEITEN

  • Master of Advanced Studies (MAS)
  • Master of Business Administration (MBA) an einer Fachhochschule

 

Infoabende

ECKDATEN

DAUER | START
3 Semester, Start jeweils April

UNTERRICHTSZEITEN

Pro Semester finden maximal 6 Blockseminare à 2 oder 3 Tage statt, jeweils Freitag bis Samstag oder Donnerstag bis Samstag.

Die Unterrichtszeiten sind jeweils von 8 – 17 Uhr mit einer Stunde Mittagspause.

KOSTEN

1.-3. Semester CHF 4'590.-
Diplomarbeit CHF 1'600.-
Einschreibegebühr CHF 250.-

ANMELDUNG
Bitte verwenden Sie für Ihre Anmeldung das Anmeldeformular.

DURCHFÜHRUNGSORT
Zürich