GESCHICHTE DER IBZ

1945 – vor 70 Jahren – wurde die IBZ gegründet. Aus der Überzeugung und dem Einsatz eines Einzelnen ist eine erfolgreiche Schule geworden, die jährlich Hunderte Menschen in ihrer beruflichen Laufbahn weiterbringt – praxisnah in familiärer Atmosphäre.

1945 gründete der Zürcher Schlossermeister August Ruggli die IBZ und begann, Weiterbildungskurse anzubieten. Er war einer der ersten, der erkannt hatte, dass zwischen Handwerkern und Ingenieuren eine Kaderstufe fehlte und wie wichtig gut ausgebildete Praktiker für die Wirtschaft waren. Sein Weiterbildungsangebot stiess auf Interesse und die Schule wuchs – von der eigenen Küche ging es zur Untermiete bei Raebers Handelsschule und bald in eigene Räumlichkeiten in Zürich. Zu den Schlossern kamen bald weitere Berufsgruppen hinzu.

1972 wurden an der IBZ erstmals Techniker TS ausgebildet – eine Pionierleistung. Als eine der ersten Privatschulen im Bereich höhere Berufsbildung wurden die IBZ und ihre Diplome daraufhin eidgenössisch anerkannt.

Bis 2007 befanden sich die IBZ Schulen im Besitz der Familie Ruggli, seither gehören sie zur Basler Bildungsgruppe und sind somit Teil eines attraktiven Verbunds von profilierten Privatschulen.

Verwurzelt in den Schweizer KMU

Noch immer sind die IBZ Schulen stark verankert in den Schweizer KMU, den Motoren der Schweizer Wirtschaft. Unzählige Mitarbeitende von Klein- und Familienbetrieben bilden sich an den IBZ Schulen weiter und tragen so aktuelles Wissen zurück in ihre Unternehmen, die dank der bestens ausgebildeten Berufsleute wettbewerbsfähig bleiben. Die grosse Praxisnähe zeigt sich jeweils auch an den Diplomarbeitsausstellungen z. B. der Techniker/-innen HF: Da werden Jahr für Jahr handfeste und praktikable Lösungen für konkrete Probleme präsentiert.

Standorte in der ganzen Deutschschweiz

Heute sind die IBZ Schulen an 8 Standorten in der Deutschschweiz präsent – das Familiäre haben sie dabei bewahrt. Zahlreiche Lehrpersonen und Mitarbeitende arbeiten an verschiedenen Standorten und sorgen für eine einheitliche Atmosphäre.