DIPLOMARBEIT

Neubau einer Beachvolleyballanlage mit allen Nebenanlagen, Lärmschutz, Beleuchtung, Umgebungsgestaltung, Fussgängerbrücke

Das Projekt ist das Resultat der Einbindung aller Wünsche und Vorstellung der Bauherrschaft, die Einbringung der Ideen des Projektverfassers unter Berücksichtigung aller relevanter Normen und Richtlinien.

Es wurde eine Beachvolleyballanlage geschaffen, die in Zukunft die Attraktivität des Wohnortes Muri deutlich steigert und ein grosser Mehrwert für alle Bewohner und natürlich auch für den örtlichen Verein darstellt. Die Anlage wurde ausgestattet mit einer Tribüne, von der man primär das Hauptfeld in Sichtweite hat. Jedoch bietet sie auch einen Überblick über die ganze Anlage mit den zahlreichen Begrünungen und den in die Landschaft integrierten Holzbauten und zu den zahlreichen Sitzmöglichkeiten. Es ist nicht nur eine Beachvolleyballanlage, es ist vielmehr eine Wohlfühloase, in der man die Zeit vergessen soll und ein paar schöne sportliche Stunden mit Freunden, Familie, Mannschaftskollegen sowie auch mit potenziellen zukünftigen Sportpartnerinnen und Sportpartnern verbringen kann.

Die Anlage soll als Teil der Badi Muri an Meisterschaftsspielen sowie an sommerlich warmen Tagen ein Treffpunkt der Anwohner und sonstigen Sportbegeisterten und Badegästen werden. Die Beachvolleyballanlage wurde mit einer sportlich-leicht-wirkenden Brücke über die Bünz erschlossen und ermöglicht einen deutlich kürzeren Zugang vom Bahnhof zur Anlage. Sie ist Rollstuhlgängig und kann ausserdem mit dem Fahrrad befahren werden. Es wurde ein grosses Augenmerk auf das Erscheinungsbild der Brücke gelegt, damit sie sich deutlich von den bestehenden Brücken in der Umgebung abhebt.

  Datum   07.10.2019
Studiengang Dipl. Techniker/-in HF Bauplanung Ingenieurbau
Fachbereich Bautechnik
Typ Diplomarbeit HF
Student/-in Emanuel Valeri
Examinator/-in Fred Schiesser
Partner -