DIPLOMARBEIT

Modernisierung Dockenwickler-Prüfstand

Im Auftrag der Willy Grob AG, sollte eine bestehende Gewebezug-Testanlage, ein sogenannter Dockenwickler-Prüfstand, dem heutigen Stand der Technik angepasst und modernisiert werden.

Die Hauptaufgabe dieser Anlage besteht darin, Gewebe in Form einer abrollenden Stoffbahn von einer Seite zur anderen Seite zu transportieren. Dabei wird während des Förderprozesses Zugkraft und Förderverhalten des Gewebes gemessen/beobachtet. Innerhalb dieses Tests kann es zum Verlauf der Stoffbahn kommen.

Die Aufgabe bestand darin, diesen Verlauf in einem automatisierten Prozess auszugleichen, damit eine plane Wicklung des Stoffes am Ende des Prüfstands erzielt werden kann. Zudem erhielt der neue Abwickler eine zusätzliche Messstation, um unter anderem auftretende Zugkräfte zu messen und über ein HMI-Panel visualisieren zulassen. Wichtiger jedoch dienen die Messergebnisse als Signal für eine, an die Stoffwalze angeschlossene, Scheibenbremse, welche den nötigen Zug auf die Gewebebahn ausübt. Grund dafür ist es, Erkenntnisse aus dem Gewebezugtest zu erhalten, und einen Durchhang der Stoffbahn durch gesteuertes anbremsen bei abnehmender Docke (Stoffrolle auf der Walze des Abwicklers) zu vermeiden.

Die zweite Aufgabe zur Modernisierung der Testanlage war ein Neuaufbau des Podests mit der Integration einer schon vorhandenen Messstation. Augenmerk hierbei war die vereinfachte Anwendung des Podest, welches zum aufklappen mit Hife von Gasdämpfern erweitert wurde. Dies lässt eine erleichterte und sichere Bedienung, sowie ein einfacheres Einrichten der Anlage zu.

  Datum   09.10.2019
Studiengang Dipl. Techniker/-in HF Maschinenbau
Fachbereich Maschinenbau
Typ Diplomarbeit HF
Student/-in Lars Ritter
Examinator/-in Fritz Blöchlinger
Partner Willy Grob AG