DIPLOMARBEIT

Reduktion der Prozesskosten im Bereich  Disposition und Logistik

Ausgangslage: Die gesamtwirtschaftliche Lage bewirkt am Standort Grüsch einen starken Auftragsrückgang. Mit den aktuellen Maschinenverkaufszahlen ist mit einem Rückgang von 10% zu rechnen.
 
Zielsetzung: Ein Teilziel ist es den aktuellen Ist-Zustand der operativen Prozesse aufzunehmen einen Soll-Zustand definieren und mögliche Lösungen erarbeiten, um den Kapazitätseinsatz einzelner Prozesse zu reduzieren.   Das Gesamtziel trägt den Titel dieser Diplomarbeit «Reduktion der Prozesskosten».
 
Vorgehen: Im Bereich der Vorstudie galt es die aktuelle Lage mit der Reorganisation des TRUMPF Unternehmens darzustellen und das Projekt abzugrenzen um systematisch die Projektziele zu definieren. In der Hauptstudie war das Ziel die operativen Prozesse aufzunehmen und mittels des Eisenhower-Prinzips zu gliedern, damit ein Soll-Zustand erreicht wird, der eine Kapazitätsreduktion nach sich zieht. Die Detailstudie enthält mehrere Lösungsvarianten, die für die Erreichung der Projektziele behandelt und bereits schon umgesetzt worden sind.
 
Ergebnisse:
Die Ergebnisse der Detailstudie zeigt, dass einige Prozesse im Bereich des operativen Einkaufs mit bereits vorhandenen Mitteln, automatisiert werden können und die einzelnen Prozesse schlanker machen. Die Kapazitätsreduktion soll für Stammdaten optimieren eingesetzt werden.   Diese Tätigkeit hat in der Lager- und Materialwirtschaft ein hohes Einsparungspotenzial. Bestätigung zeigen die jüngsten Ergebnisse aus meiner Diplomarbeit.
 
Aufwand: Die Kosten für das gesamte Projekt entsprechen 31'900 CHF. Für das Projekt entstanden ausschliesslich Personalkosten und es gab keine Investitionskosten für Neuanschaffungen wie Software oder Hardware.
 
Nutzen: Die enthaltenen Lösungsvarianten zeigen Prozessoptimierungen auf, die meinen Tätigkeitsbereich um 10% reduzieren. Mit Optimierung von Losgrössen und Produktionsfreigabemengen beim Lieferanten, haben wir eine Einsparung von jährlich 47'800 CHF erzielt. Somit ist der entstandene Projektkostenaufwand nach nicht einmal einem Jahr gedeckt.  
 
Termin: Die Termine und Meilensteine sind eingehalten worden. Es entstand zwar 5h mehr Zeitaufwand, was den Abgabetermin der Diplomarbeit jedoch während des gesamten Projekts nicht bedroht hatte.
 
Fazit: Die Aufgabe als Projektleiter und Projektmitglied ist eine sehr fesselnde Funktion, insbesondere wenn tägliche operative Prozesse behandelt werden. Die einzelnen Etappen im Projektmanagement faszinieren mich.

 

  Datum   07.10.2019
Studiengang Dipl. Techniker/-in HF Unternehmensprozesse
Fachbereich Betriebstechnik
Typ Diplomarbeit HF
Studenten Domenik Binder
Examinator Ronny Thöni
Partner -